CBD kann heilen

CBD Öle Mein Erfahrungsbericht

Madlen

Madlen

Hat verschiedenste CBD Öle getestet

Ich quäle mich schon seit Monaten mit Schlafstörungen, Migräneanfällen und chronischen Schmerzsymptomen. Im Job habe ich mich über meine 8 Stunden am Tag geschleppt und zu Hause angekommen fühlte ich mich schwach, hatte kaum Energie für meine Freizeitgestaltung da ich niedergeschlagen war. Bisher war ich vergebens auf der Suche nach einem passenden Heilmittel.

CBD hat mir geholfen und ich teile hier mit euch meinen Erfahrungsbericht sowie meine Tipps.

Ich habe gefühlt alles ausprobiert, angefangen beim Hausarztbesuch über Osteopathie und alternative Medizin. Eine wirkliche Linderung meiner Symptome konnte ich bis vor einigen Wochen nicht feststellen. Ein guter Freund (ein Arzt) hat mir dann empfohlen CBD Öle zu testen. Da ich ein sehr skeptischer Mensch bin, habe ich mich erstmal informiert, was CBD Öle überhaupt sind. Ich glaube erst an die Wirkung eines Produktes, wenn ich es auch selber ausgiebig testen konnte. Außerdem hatte ich Angst CBD zu mir zu nehmen, da ich davon ausging, es handle sich um eine Art Droge. Falsch gedacht! 

Ich habe mir eine Liste mit den wichtigsten Eigenschaften von CBD und auftretenden Fragen angefertigt, die mir bei meiner Entscheidung helfen sollten. Ich teile diese Liste sehr gerne mit euch, damit eure Entscheidungsfindung auch leichter wird:

  • Was ist CBD?
    • Die Cannabispflanze stellt die Basis für CBD Öle her. Die Hauptwirkstoffe sind CBD (Cannabidiol) und ein geringer Anteil an THC.

      THC, wie die meisten es kennen, ist bekannt für seine psychedelische Wirkung. Im Volksmund spricht man auch davon, dass es “high” macht. CBD hingegen wirkt nicht psychoaktiv.

      CBD kann entkrampfend, schmerzstillend, entzündungshemmend, beruhigend sowie angstlösend wirken.

  • Ist CBD legal?
    • Die Gesetzeslage in der EU besagt, dass der Verkauf von CBD Produkten rezeptfrei erfolgen darf. Dieses wird als Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetik und Aroma Öl, nicht aber als Arzneimittel verkauft. CBD Öle sind nicht toxisch und können somit auch über längere Zeiträume angewendet werden.

      CBD Öl ist nicht mit THC Öl zu verwechseln, welches verschreibungspflichtig ist. In den von mir getesteten CBD Produkten sind maximal 0,2% THC enthalten und diese sind deshalb legal und rezeptfrei zu erwerben.

  • Kann CBD gegen meine Leiden helfen?
    • Ich hatte sehr stark mit Schlafstörungen, Schmerzen im Nackenbereich und monatlichen Migräneanfällen zu kämpfen. Gegen all diese Leiden konnte der Einsatz von einem CBD Öl mir Abhilfe verschaffen. Ich habe damals weiter recherchiert und folgende Beschwerden kann CBD Öl unter Umständen auch heilen:
    • Epilepsie: Durch seine beruhigende Wirkung kann CBD das Auftreten von epileptischen Anfällen verringern. 

      Schmerzen: CBD hat eine schmerzstillende Wirkung. Der Einsatz gegen diverse Schmerzen kann hilfreich sein

      • Gelenkschmerzen
      • Kopfschmerzen
      • Migräne
      • Menstruationsbeschwerden
      • Fibromyalgie
      • Arthritis

      Hautprobleme: Die Journal of Clinical Investigation fand heraus, dass Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Akne und anderen Hautprobleme durch die Behandlung mit CBD verringert werden können.

      Angst: Bei posttraumatischen Belastungsstörungen, in alltäglichen Angstsituationen oder generellen Angststörungen kann CBD auch seinen positiven Effekt erzielen. 

      Stress und Schlafstörungen: Bei Stress, Nervosität oder Schlafstörungen kann CBD beruhigend wirken. Es kann das Stressempfinden vermindern und somit beruhigen.

      Krebstherapie: Neue Studien fanden heraus, dass CBD sogar bei Krebspatienten eingesetzt werden kann. Es soll das schnellere Absterben von Krebszellen unterstützen, das Tumorwachstum verlangsamen und die Metastasen hemmen. Beim Einsatz von Chemotherapien kann CBD auftretende Nebenwirkungen eindämmen.

  • Gibt es Nebenwirkungen? 
    • Oft wird behaupten, dass CBD Öl kaum Nebenwirkungen hat. Dies kann ich als Kunde auch bestätigen, allerdings sollte man sich trotzdem über mögliche Nebenwirkungen informieren. Dazu zählen beispielsweise:

      • Veränderung des Appetits
      • trockener Mund
      • leichter Blutdruckabfall nach der Einnahme
      • leichte Erhöhung des Augeninnendruckes
      • Schläfrigkeit
    • Bei mir trafen, wie erwähnt, keine der besagten Nebenwirkungen auf, aber ich denke in Absprache mit dem Hausarzt sollte man auf der sicheren Seite sein.

Zu guter Letzt habe ich mich dann gefragt, welches Öl für mich infrage kommt. Es gibt Unmengen an Produkten und ich war mir Anfangs sehr unsicher auf welche Rezensionen ich vertrauen kann. Ich habe 4 verschiedene Öle getestet und von diesen 4 Ölen konnte mich nur ein einziges komplett überzeugen, da es alle meine Beschwerden restlos behandeln konnte:

Ich habe gesehen, dass es auch andere Konzentrationen von dem Öl gibt, allerdings bin ich mit dem 15%igen Öl sehr gut gefahren und kann es ohne Einschränkungen weiterempfehlen. Ich habe das Öl morgens, mittags und Abends angewendet. Das Öl hat bei mir ca. 3 Monate gehalten. Ich habe mir nun direkt 4 Öle bestellt, dann habe ich erstmal für ein Jahr Ruhe 🙂

Ich habe deshalb dieses Öl gewählt, weil die Beschreibung am besten zu meinen Beschwerden passte und dieses Öl im Vergleich zu anderen Produkten das beste Preis-Leistungs-Verhältnis geboten hat. Die Qualität scheint zu stimmen und ich habe auf Anfrage an den Händler auch die entsprechenden Zertifikate ausgehändigt bekommen. 

Ich bin froh, dass ich endlich wieder meinen Tag genießen kann und dank des Öls nun unbeschwert meinen Job und meine Hobbys ausüben darf. 

Unbenannt-21

Cannabidiol macht Koffein verträglicher

Im Kaffee soll CBD das Getränk nämlich verträglicher machen und so Nervösität verhindern. Koffeinverschuldetes Herzrasen oder zitternde Finger gehören damit der Vergangenheit an. 

Zusätzlich soll das Öl helfen, entspannter und mit besserer Laune in den Tag zu starten und so mit Motivation der anstehenden Arbeit nachzugehen, ohne dabei zu aufgedreht zu sein.

2019-12-06-14.40.02-1
NATÜRLICHE | PURE | REINHEIT

Kräutertee-Mischung zum Einkuscheln und eine „Gute Nacht“.

Hanf- und Melissenblätter sowie Lavendelblüten lassen den Tag ruhig ausklingen. Baldrianwurzeln und Hopfenzapfen unterstützen zusätzlich die umarmenden Eigenschaften deines Bettes. Mit seinen herben Geschmacksnoten sorgt der „Good Night“ Tee für deine Auszeit und lässt die Seele baumeln.

Zutaten:
Baldrianwurzeln*, Hanfblätter*, Hopfenzapfen, Kamillenblüten*, Melissenblätter*, Lavendelblüten*, Passionsblume*
*aus kontrolliert biologischem Anbau

Kein THC und keine Hanfblüten enthalten.